Ballet
Direkt zum Seiteninhalt

1YZ002

Eike Mohr ID > EM 2nd Edition NL PP
Kriegstagebuch des Chefarztes der K.S. Sanitätskompagnie Nr. 58

Abschrift des Kriegstagebuchs 13.03.1915 - 20.10.1915

Vertrieb in Kooperation mit https://feldlazarette-sachsen.jimdo.com

Auf das Bild klicken für weitere Informationen zum Produkt und den zusätzlichen Datenschutzhinweisen.
Sofort verfügbar
10,00€
Hinzufügen

Best. Nr.

1YZ002

Eike Mohr 2 Book ID

Nicht gelistet

Eike Mohr 1 Referenz

Nicht gelistet

Titel

Kriegstagebuch des Chefarztes der K.S. Sanitätskompagnie Nr. 58

Autor

Oberstabsarzt Dr. Leuner - Abschrift durch Ralf Dunger

Verlag/Ort/Jahr

-

Serie - Band

-

Anzahl Seiten Total

34

Bilder Buch / Scan

Nein / Nein

Karten Buch / Scan

Nein / Nein

Textbild

Druckschrift

Gefallenenlisten

Nein

Buchformat

A4

Zeitraum

WW 1 - 13.03.1915 - 10.10.1915

PDF Größe

1 MB

Zugehörige Einheiten (Auszug)

K.S. Sanitätskompagnie Nr. 58 (58. Inf. Div.)
Zusätzliche Datenschutzhinweise
Der Erwerb dieses Produktes beinhaltet das, zusätzlich zu den Inhalten der Datenschutzerklärung, ein expliziter Datenaustausch der Käuferdaten von Military-Books (Vertriebspartner) an Ralf Dunger (Produkteigner) stattfindet. Im wesentlichen handelt es sich um Name, Adresse, Email Adresse, Produkt und Kaufdatum. Weitere Informationen zum Umgang der Daten durch Hr. Dunger sind bei Hr. Dunger zu erfragen/ zu bekommen. Military-Books übernimmt keinerlei Haftung für den Umgang mit den Übergebenen Daten.

Informationen des Erstellers

Kurze Einführung zum Thema neue Sanitäts-Kompagnien und zur Abschrift des Kriegstagebuches des Chefarztes der Sächsischen Sanitäts-Kompagnie Nr. 58.
Schon als die ersten Befehle der Obersten Heeresleitung und der Kriegsministerien die Aufstellung neuer Divisionen erkennen ließen war klar, dass auch neue, zu den Infanterie-Divisionen gehörende Sanitäts-Kompagnien, aufgestellt werden müssen. Für die Aufstellung der 58. Infanterie-Division galt der Erlass des preussischen Kriegsministeriums vom 1.3.1915 (M.J.3844/15 A 1)
In der Anlage des o.g. Erlasses (Anlage 1 vom 4.3.15) über die neu aufzustellenden Stäbe und Truppen für die 58. ID wurde unter Ziffer 13/ St.N.C.IX.8. die Zuständigkeiten und Erfordernisse für die Aufstellung der Sächsischen Sanitäts-Kompagnie Nr. 58 geregelt. Zuständig für die Aufstellung war das königl. stv. Gen. Kdo. XII., Aufstellungsort war Dresden. Dabei mussten von den beiden sächsischen Armee-Korps XII und XIX folgende Chargen bzw. Posten bereitgestellt werden:
1 Kommandeur , 2 Leutnants, 1 Oberarzt oder AssArzt, 1 Oberapotheker, 1 Zahlmeister, 1 Feldwebel, 1 Vizefeldwebel, 18 Unteroffz., 16 Gefreite, 206 Gemeine darunter 2 Köche, 1 Gefreiter Radfahrer, 9 San.-unteroffz., davon 1 berittener für den Chefarzt, 8 Militärkrankenwärter, 3 Trainunteroffz., 2 Traintrompeter, 3 Traingefreiter, 29 Trainsoldaten, Angeschlossen: 1 Chefarzt (Oberstabsarzt), 2 Stabsärzte, 5 Ober-oder Ass.Ärzte, sowie 23 Reitpferde,14 Stangenpferde und 6 schwere Zugpferde und 14 zweisitzige Wagen. Anfang März 1915 wurde die San.Komp. 58 in Dresden zusammengestellt und der 58. Inf. Div. zugeteilt. Am 13.3.1915 erfolgte der Abtransport an die Westfront nach Cambrai. Im 3. Kriegswinter 1916/17 erfolgte auf Weisung des Chefs des Feldsanitätswesens Exz. von Schjerning die Übertragung der Führung der Sanitäts-Kompagnien auf die Chefärzte. Beiliegend nun eine Abschrift des KTB des Chefarztes der SanKomp. 58 für den Zeitraum 13.3.15 bis 20.10.15 mit Aufzeichnungen von den Einsätzen auf den Kriegsschauplätzen Ost und West. Weitere Informationen über sächsische Sanitätsformationen findet der verehrte Leser hier:


Ich wünsche allen Lesern viel Spaß!
Ralf Dunger, Dresden
Zurück zum Seiteninhalt